Music World
Welcome, Guest. Please login or register.
   
  Forgot your password?
 
Find Artists:
 
 
 
Russian versionSwitch to Russian 
Sportfreunde Stiller




Music World  →  Lyrics  →  S  →  Sportfreunde Stiller  →  Albums  →  MTV Unplugged In New York

Sportfreunde Stiller Album


MTV Unplugged In New York (01/06/2009)
01/06/2009
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
. . .


hey hey hey
der Modefreak jubiliert, er hat den Anzug probiert
und seine Freundin frohlockt, wie der Anzug rockt
Auf der Jeans da steht Punk, den Nietengürtel im Schrank
so schafft es heut jeder P.I.M.P auf den Rock-olymp
Der Unternehmer brilliert, er hat am Markt viel riskiert
und man spendet Applaus, denn es rockt auch sein Haus

Doch nur einem gebühren diese Worte
Ein Privileg, der ganz besonderen Sorte
"Kein Wort zu niemandem, wie ich zocke
ich sag's nur meinem Fanblock: Ich roque!"

Die coolen Kid's reagieren, die fetten Beats explodieren
wir brauchen mehr Distortion für die gesamte Nation
Denn es liegt wohl im Trend, dass jeder der das Wort kennt
nicht mehr ganz genau weiß, was Rock eigentlich heißt

Doch nur einem gebühren diese Worte
Ein Privileg, der ganz besonderen Sorte
"Kein Wort zu niemandem, wie ich alle toppe
ich sag's nur meinem Fanblock: Ich roque!"

todo el mundo grita mi nombre..
es porque soy muy guapo, hombre..
a lo mejor soy un goleador...
¿o no tiene nada que ver, señor?
No sé porque mi nombre es tan relevante...
En los estadios siempre doy el cante...
Debería sentirme bien ahora...
¿O no tiene nada que ver señora?

. . .


Wenn man so will,
bist du das Ziel einer langen Reise.
Die Perfektion der besten Art und Weise,
in stillen Momenten leise,
die Schaumkrone der Woge der Begeisterung,
bergauf, mein Antrieb und Schwung.

Ich wollte dir nur mal eben sagen,
dass du das Größte für mich bist,
und sichergehen, ob du denn dasselbe für mich fühlst,
für mich fühlst

Wenn man so will,
bist du meine Chill-Out Area,
meine Feiertage in jedem Jahr,
meine Süßwarenabteilung im Supermarkt.
Die Lösung, wenn mal was hakt,
so wertvoll, dass man es sich gerne aufspart,
und so schön, dass man nie darauf verzichten mag.

Chorus 2x

. . .


Wie New York ohne Sinatra
Wie Wien ohne den Prater
Wie ein Herzschlag ohne Blut
Wie Lindenberg ohne Hut
Wie ne Eiszeit ohne Schnee
England ohne Tee
So als ob bei Steve McQueen die ganze Coolheit fehlt

Jeder Boxer braucht ne Linke,
Kiss braucht viermal Schminke
Tonic braucht Gin.
Wie wär ein Leben ohne Sinn?
Wie ein leeres Paket
Wie ein Rad das sich nicht dreht
So als ob anstatt nem Sturm nur ein leichter Wind weht

So bin ich ohne dich
Du hältst mich mir fehlt nichts
Lass mich nie mehr los
Lass mich lass mich nie mehr los
Lass mich nie mehr los
Lass mich lass mich nie mehr los

Wie das All ohne Planeten
Astronauten ohne Raketen
Paul Newman ohne Clou
Old Shatterhand ohne Winnetou
Wie ein Dieb der nicht stiehlt
Wie ein Wort das nicht zählt
So als ob beim Alphabet ein Buchstabe fehlt.

So bin ich ohne dich
Du hältst mich mir fehlt nichts
Lass mich nie mehr los
Lass mich lass mich nie mehr los
Ich lass dich nie mehr los
Lass mich lass mich nie mehr los

Lass mich nie mehr los
Lass mich lass mich nie mehr los
Lass mich nie mehr los
Lass mich lass mich nie mehr los
So bin ich ohne dich
So bin ich ohne dich
So bin ich ohne dich (wie ein Herzschlag ohne Blut)
So bin ich ohne dich (lass mich nie mehr los!)

Lass mich nie mehr los

. . .


"Ich weiß nicht mehr wie es kam,
ich drehte mich um und sah sie an.
Erstaunlich für mich war, dass sie mich auch wahrnahm.
Auf ihre Frage hin, ob ich heut' ihr Taxi bin,
lenkte sie nur kurz ein und sagte danach: Fahr' mich Heim
oder zu dir."

7 Tage, 7 Nächte bei mir,
es war'n 7 gute und 7 schlechte mit ihr.
7 Tage, 7 Nächte zusamm'n,
168 Stunden lang.

Ich bot ihr Brecht und Thomas Mann,
ich bot ihr auch Bukovski an.
Und peinlich für mich war, wie ich so dastand.
Ich erwähnte meine Theorie über Psychologie,
Des einen Freud', des ander'n Leid,
sie wusste über Freud bescheid.

7 Tage, 7 Nächte bei mir,
es war'n 7 gute und 7 schlechte mit ihr.
7 Tage, 7 Nächte zusamm'n,
168 Stunden lang.

7 Tage, 7 Nächte bei mir,
es war'n 7 gute und 7 schlechte mit ihr.
7 Tage, 7 Nächte zusamm'n,
168 Stunden lang.

7 Tage, 7 Nächte bei mir,
es war'n 7 gute und 7 schlechte mit ihr.
7 Tage, 7 Nächte zusamm'n,
168 Stunden lang.

Wir ernährten uns von Geschichten, rhetorischen Gerichten.
Bedenklich für mich war, wie sie mich laufend ansah.
Auf ihre Frage hin, ob ich wirklich glücklich bin,
lenkte ich nur kurz ein und fuhr sie danach Heim."

. . .


(feat. The Subways)

[Peter]
You are the sun
You are the only one
My heart is blue
My heart is blue for you

[Sportfreunde Stiller & The Subways]
4 x
Be my
Be my
Be my
Little Rock'n'Roll Queen

[Billy]
Du bist, die Sonne
Du bist die Einzige
Du bist so cool
Du bist so Rock'n'Roll

[Sportfreunde Stiller & The Subways]
4 x
Be my
Be my
Be my
Little Rock'n'Roll Queen

[Flo]
You are the sun
You are the only one
You are so cool
You are so Rock'n'Roll

[Sportfreunde Stiller & The Subways]
4 x
Be my
Be my
Be my
Little Rock'n'Roll Queen

. . .


"Fast wie von selbst, fast wie von selbst sind wir hierhergekommen und jetzt stehen wir wie benommen hier.
Fast wie von selbst, fast wie von selbst sind wir hierhergekommen und jetzt stehen wir wie benommen hier.

Fast wie von allein -Fast wie von,
fast wie von allein, jedoch niemals ohne dich möchte ich sein.
Fast wie von allein -Fast wie von,
fast wie von allein, jedoch niemals ohne dich möchte ich sein.

Fast wie von selbst, fast wie von selbst hat es seinen Lauf genommen und jetzt stehen wir wie verloren hier.
Fast wie von selbst, fast wie von selbst sind wir uns näher gekommen und jetzt stehen wir gemeinsam hier.

Fast wie von allein -Fast wie von,
fast wie von allein, jedoch niemals ohne dich möchte ich sein.
Fast wie von allein -Fast wie von,
fast wie von allein, jedoch niemals ohne dich möchte ich sein."

. . .


Wenn ich mal groß bin werd ich Kapitän
Und schipper dann über den Atlantik
Mit Mama wollt ich mich vermählen
Ein erster Anflug von Romantik
Ich musste Hoffnungen begraben
Wollte Dies und Jenes haben
Und ich hatt so ne Idee
Von gut und nicht OK
Ich lernte Schwimmen, Glück und Entäuschung
Und ich war für vieles viel zu jung
Ich wurde älter und nicht weiser
Ich schrie mir die Stimme heißer
Ich wusste nur dass es sie gibt
Ich war unglücklich verliebt

Ich schaute mich immer wieder fragend an
Und was kommt dann? was kommt dann?
Wie lautet der Titel vom nächsten kapitel
Was kommt dann?

Moden, Drogen, Episoden,
Mit beiden Füßen überm Boden.
Ein Seiltanz mit der Würde
Mit Übermut über die Hürde

Das schreibt das Leben
Es bietet an
Und ich bleib dran

Und was kommt dann? was kommt dann?
Wie lautet der Titel vom nächsten Kapitel?
Was kommt dann? was steht an?
Wie lautet der Titel vom nächsten Kapitel
Was steht an?

Abschied, Sehnsucht, Liebesschwur
Dem Geheimnis auf der Spur!

Was kommt dann? was kommt dann?
Wie lautet der Titel vom nächsten Kapitel?
Gibts da nen Plan?
Was steht an?
Wie lautet der Titel vom nächsten Kapitel?

. . .


In all den Wunderbaren Jahren in denen ich nur knapp,
ja nur um eine Haarenspitze breit, ich war wohl noch nicht bereit,
daran vorbei geschlittert bin, mit geschlossnen augen und
eingesperrtem sinn, mit einem herz das wohl zu lang
auf Eis gelegen hat oder wars die gelegenheit die gefehlt hat...

chorus:
In all den Jahren, in all den Wunderbaren Jahren,
in all den Wunderbaren Jahren, in all den Wunderbaren Jahren.

Oh Nein, Nein, Nein es warn doch, scheinbar große nächte.
Sie hätten unglaublich sein können, ja müssen bei uns zwein,
wir mit unseren Ideen mit unsren Träumen,
wir haben es schon vor uns gesehen.
Wir haben all zu viel erhoft,
und leider nichts getan, wie so oft.

chorus:
In all den Jahren, in all den Wunderbaren Jahren,
in all den Wunderbaren Jahren, in all den Wunderbaren Jahren.

. . .


Ba ba ba ba ba
Ba ba ba ba ba ba
Ba ba ba ba ba
Ba ba ba ba ba ba
Ba ba ba ba ba
Ba ba ba ba ba ba

All die Sachen, die die wilden Rocker machen
all die Dinge, von denen sie oft singen
all die Taten, auf die wir schon so lange warten

ich sag dir, diese Nacht ist wie gemacht dafür

¡Vamos!
¡Vamos!
¡Tómate ya... la porción para dos! ¿Por qué no en esta noche de verano?

Ba ba ba ba ba
Ba ba ba ba ba ba
Ba ba ba ba ba
Ba ba ba ba ba ba
Ba ba ba ba ba
Ba ba ba ba ba ba

All die Worte, die uns groß erschein
all die Träume, die uns vereinen
all die Zeiten, die uns im Gedächtnis bleiben

Ich sag dir, diese Nacht ist wie gemacht dafür

¡Vamos!
¡Vamos!
¡Tómate ya... la porción para dos! ¿Por qué no en esta noche de verano?

¡Vamos!
¡Vamos!
¡Tómate ya... la porción para dos! ¿Por qué no en esta noche de verano?

¿Por qué no...
¿Por qué no...
¿Por qué no...
¿Por qué no...
¿Por qué no...
en esta noche de verano?

¡Vamos! (¿Por qué no...)
¡Vamos! (¿Por qué no...)
¡Tómate ya... la porción para dos! ¿Por qué no en esta noche de verano?

¡Vamos! (¿Por qué no...)
¡Vamos! (¿Por qué no...)
¡Tómate ya... la porción para dos! ¿Por qué no en esta noche de verano?

. . .


"Wie lange sollen wir noch warten bis wieder bess're Zeiten starten?
Wieviel Zeit soll noch vergeh'n bis wir uns wieder seh'n?
Wie lange sollen wir noch warten bis wieder bess're Zeiten starten?
Wieviel Zeit soll noch vergeh'n bis wir uns wieder seh'n?

Plötzlich weiß ich, plötzlich weiß ich ganz genau, was ich nicht mehr will.
Bisher war das, bisher war das nur so ein komisches Gefühl.

Wie lange müssen wir nun warten bis wieder bess're Zeiten starten?
Wieviel Zeit muss noch verstreichen bis wir uns die Hände reichen?
Wie lange müssen wir nun warten bis wieder bess're Zeiten starten?
Wieviel Tage müssen denn verfliegen bis wir uns in den Armen liegen?

Plötzlich weiß ich, plötzlich weiß ich ganz genau, was ich will.
Bisher war das, bisher war das nur so ein unbestimmtes Gefühl.

Wir werden dann nicht mehr die Gleichen sein und irgendwann die Dinge mit ander'n Augen seh'n.
Wir werden dann nicht mehr die Gleichen sein und irgendwann die Dinge mit ander'n Augen seh'n.
Wir werden dann nicht mehr die Gleichen sein und irgendwann die Dinge mit ander'n Augen seh'n.
Wir werden dann nicht mehr die Gleichen sein und irgendwann die Dinge mit ander'n Augen seh'n."

. . .


Habe die Ehre liebe Sprachbarriere,
oft und gerne kommst du mir in die Quere.
Ich hab keine Ahnung nicht mal ne ungefähre,
Ende Gelände sone Elende Misere.

Eine Doktrine ist keine Medizinerin,
eine Blockade ist keine hippe Berlin-Limonade,
Bebop ist kein Schlitten,
Die Sugababes sind nicht Atomic Kitten.
Lol zb etcetera pP.

Ja ne
Sicherlich klar
Alles Roger
Alles wunderbar.
Ja ne
Nichts ist klar
Wer ist Roger
Wer ist Roger.

Offenheit ist eine variable Größe
Du gibst dir Klöße mit Soße lieber als die Blöße

Was ich nicht weiß macht mich heiß !

Ja ne
Sicherlich klar
Alles Roger
Alles wunderbar.
Ja ne
Nichts ist klar
Wer ist Roger
Wer ist Roger.

Niveau ist keine Creme. Empathie ist kein Problem.

Nachhaltig stellen wir fest: Asinus humanum est.

Ja ne
Sicherlich klar
Alles Roger
Alles wunderbar.
Ja ne
Nichts ist klar
Wer ist Roger
Wer ist Roger.

. . .


Ging es nach mir, sollten wir
vielmehr aufeinander schauen,
wofür es alles zu geben lohnt
ist ein großer traum
Ein einziger freundlicher Blick
macht manchmal wieder alles gut,
ein guter Freund - neuen Mut

Denkst du denn da genauso
in etwa so wie ich.
Gehts dir da genauso,
wie gehts dir eigentlich?

Ging es nach mir, sollten wir
wieder öfter in den Himmel schauen,
denn manchmal fehlt es uns schon sehr
an Gelassenheit, an Vertrauen.
Die kleinen Dinge machen es schön,
auch wenn sie schnell vergehen.
Es ist gut Menschen lachen zu sehen

Denkst du da denn genauso
in etwa so wie ich
gehts dir da genauso
wie gehts dir eigentlich? (2x)
Sag wie gehts dir eigentlich

. . .


Und nach dem Abendessen sagte er,
laß mich noch eben Zigaretten holen geh'n,
sie rief ihm nach nimm Dir die Schlüssel mit,
ich werd inzwischen nach der Kleinen seh'n,

er zog die Tür zu, ging stumm hinaus,
ins neon-helle Treppenhaus,
es roch nach Bonerwachs und Spießigkeit.
und auf der Treppe dachte er, wie wenn das jetzt ein Aufbruch wär,
er müßte einfach geh'n für alle Zeit,
für alle Zeit...

Ich war noch niemals in New York, ich war noch niemals auf Hawaii,
ging nie durch San Francisco in zerriss'nen Jeans,
Ich war noch niemals in New York, ich war noch niemals richtig frei,
einmal verrückt sein und aus allen Zwängen flieh'n.

Und als er draussen auf der Straße stand,
fiel ihm ein, daß er fast alles bei sich trug,
den Pass, die Eurocard und etwas Geld,
vielleicht ging heute abend noch ein Flug.

Er könnt' ein Taxi nehmen dort am Eck oder Autostop und einfach weg,
die Sehnsucht in ihm wurde wieder wach,
nach einmal voll von Träumen sein, sich aus der Enge hier befrei'n,
er dachte über seinen Aufbruch nach,seinen Aufbruch nach...

Ich war noch niemals in New York, ich war noch niemals auf Hawaii,
ging nie durch San Francisco in zerriss'nen Jeans,
Ich war noch niemals in New York, ich war noch niemals richtig frei,
einmal verrückt sein und aus allen Zwängen flieh'n.

Dann steckte er die Zigaretten ein und ging wie selbstverständlich heim,
durchs Treppenhaus mit Bohnerwachs und Spießigkeit,
die Frau rief "Mann, wo bleibst Du bloß, Wetten,dass..? geht gleich los",
sie fragte "War was?" - "Nein, was soll schon sein."

Ich war noch niemals in New York, ich war noch niemals auf Hawaii,
ging nie durch San Francisco in zerriss'nen Jeans,
Ich war noch niemals in New York, ich war noch niemals richtig frei,
einmal verrückt sein und aus allen Zwängen flieh'n

. . .


blog comments powered by Disqus



© 2011 Music World. All rights reserved.